Leistungen

D-IS-20399-01-00_DAkkS_Symbol_ILAC_RGB_2.1-

Sachverständigenüberprüfung

Überprüfung der Anlagen nach § 14 der 42. BImSchV

Der Betreiber hat nach der Inbetriebnahme regelmäßig alle fünf Jahre von

1. einem öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen oder
2. einer akkreditierten Inspektionsstelle Typ A
eine Überprüfung des ordnungsgemäßen Anlagenbetriebs durchführen zu lassen. Für bestehende Anlagen ist die erste Überprüfung gemäß Satz 1 nach Inkrafttreten dieser Verordnung bis zu den nachstehenden Daten fällig:

 

für Anlagen, die in Betrieb
gegangen sind vor dem
erste Überprüfung
bis zum
19. August 2011 19. August 2019
19. August 2013 19. August 2020
19. August 2015 19. August 2021
19. August 2017 19. August 2022

(2) Der Betreiber hat den Sachverständigen und die Inspektionsstelle zu beauftragen, die Ergebnisse der Überprüfungen zeitgleich dem Betreiber und der zuständigen Behörde jeweils innerhalb von vier Wochen nach Abschluss der Überprüfung mitzuteilen.
(3) Für Anlagen, die als Anlagenteile oder Nebeneinrichtungen von immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftigen Anlagen betrieben werden, kann die zuständige Behörde von den Absätzen 1 und 2 abweichende Anforderungen zur Überprüfung dieser Anlagen in der Genehmigung festlegen.

Wir sind bundesweit tätig.

D-IS-20399-01-00_DAkkS_Symbol_ILAC_RGB_2.1-

Gefährdungsanalysen nach § 16 Abs. 7 TrinkwV

Verlässlichkeit durch Konformitätsbewertung

Gemäß TrinkwV. § 4 Abs. 1, ist eine Gesundheitsgefährdung der Nutzer des Trinkwassers dann nicht zu besorgen, wenn bei Wasseraufbereitung und Wasserverteilung mindestens die allgemein anerkannten Regeln der Technik, sowie die in den §§ 5 bis 7 aufgeführten Parameter eingehalten werden.

Die Inspektionsstelle befasst sich mit der Überprüfung der Einhaltung der a.a.R.d.T. bei Planung, Bau und Betrieb von Trinkwasser-Installationen, innerhalb von Gebäuden und stellt hierbei Abweichungen zu technischen Regeln fest. Sie gibt dem Auftraggeber Hinweise zur Abstellung der zu besorgenden Gesundheitsgefährdung im Rahmen einer Gefährdungsanalyse, führt jedoch keine weiteren Planungs- oder Bauleistungen durch.

Wir sind bundesweit tätig.

Risikobewertung von Hausinstallationen

nach Artikel 10 des Vorschlags für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (EG Trinkwasserrichtlinie)

In Vorbereitung auf die nationale Umsetzung des Vorschlags für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch führen wir Inspektionen zur Risikobewertung von Hausinstallationen in prioritären Räumlichkeiten durch.

 

Was sind prioritäre Räumlichkeiten?

Prioritäre Räumlichkeiten im Sinne des EU Vorschlags sind große Räumlichkeiten, in denen viele Nutzer potenziell wasserbedingten Risiken ausgesetzt sind, insbesondere große, öffentlich genutzte Räumlichkeiten, wie etwa Krankenhäuser, Gesundheitseinrichtungen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Bildungseinrichtungen, Gebäude mit Unterkunftsmöglichkeiten, Restaurants, Bars, Sport- und Einkaufszentren, Strafvollzugsanstalten und Campingplätze.

Welche Inspektionsleistungen werden von der Inspektionsstelle erbracht?

Durchführen von Inspektionen als Grundlage für die allgemeinen Analyse der Risiken, die von Hausinstallationen und den dafür verwendeten Produkten und Materialien ausgehen können, sowie der Frage, ob diese Risiken die Qualität des Wassers an der Stelle, an der es normalerweise für den menschlichen Gebrauch entnommen wird (Wasserhahn), beeinträchtigen, wenn das Wasser in prioritären Räumlichkeiten für die Öffentlichkeit bereitgestellt wird.

AGB

Unsere AGB steht zum Download für Sie bereit